Mit welchem AntiVirus schützt ihr euren/eure Rechner?

  • Habt ihr zur Zeit ein kostenloses Antiviren-Programm? 10

    1. Kostenlos (6) 60%
    2. Kostenpflichtig (2) 20%
    3. Beides (0) 0%
    4. Gar keins, weil Windows (0) 0%
    5. Gar keine, weil Linux/Mac/Android/iOS (1) 10%
    6. Hab ein kostenpflichtiges kostenlos von einer Zeitschrift (1) 10%

    Ich hatte schon mal AntiVir, AVG, Avast, MSE, Norton, Kaspersky, Panda, PC Tools, F-Secure. Am Ende hab ich Kaspersky & Avast bevorzugt, letzteres hab ich jetzt auf allen Systemen bis auf Ubuntu.

  • Wobei GData zwei OnAccess-Scanning-Engines hat und darum generell eine höhere Systemlast erzeugt. Norton soll übrigens recht ressourcenschonend sein, sogar weniger Leistung brauchen als so manche Freeware. Ich persönlich mag Norton aber nicht, ist mir einfach unsympathisch. Kaspersky finde ich dagegen auch gut. ;)

  • norten hatten wir mal...


    war auch nicht so dolle...


    ich mein irgendeins hatte auch ein ordner angelegt auf der hdd und einfach nur zugemüllt mit daten.. nicht nur mbs.. das waren teilweise 20 - 30 gb... und einfach löschen ging nich. ich musst mit einem anderen system den pc booten. dann konnt ich den mist löschen...


    ich bin froh, das ich keine software mehr brauche gegen viren und würmer ;)

  • firewall??? wo gegen ;)???


    und wenn ich was an windoof user weitergebe ?


    mmh.. ne.. nich wirklich... wenn ein windoof system online ist, ist es nicht wirklich sicher.... da bringt es nix, wenn ich als linux user datein scanne und dann weiter geben, wenn ein win user sich das im netz selber holen wird ;)

  • Auf alle Fälle gibts da Clamav als Antivirenprogramm für Linux/Ubuntu. Naja, stimmt schon, dass man sich das als Windowsuser selber holen kann eine Malware aus dem Web. Wenn man als Linususer aber ums Googeln gebeten wird, vielleicht scannt der eine oder andere Linuxuser dann doch das File, das der andere nicht gefunden hat.


    Aber eigentlich müsste schon der Virenscanner auf dem Windowsrechner Alarm schlagen, wenn da eine Datei verseucht ist. Signaturen, Heuristik, Verhaltensanalyse, Cloud - so ausgereift sind die Virenscanner für Linux noch nicht, müssen sie ja auch nicht sein, aber bei den Windowsusern müssten schädliche Dateien eigentlich schon direkt gefunden werden (wenn sie Updates gemacht haben), die von einem Linuxuser weitergegeben wurden.


    Was hälst du eigentlich von Virenscannern unter MacOSX? Ich finde, für die Systemsicherheit selber genauso unnötig wie für Linux.

  • Da muss ich mich als Informatikstudent mal einklinken:


    Ääähm.. moment! Auch Linux und MacOS haben ihre Lücken. Diese werden nur nicht im großen Stil von Viren, Würmern und Trojanern ausgenutzt weil es sich nicht lohnt. Große Firmen setzen halt doch meist auf Windows-Systeme.


    Gäbe es alle Schädlinge, die für Win existieren in der selben Wirksamkeit für alle anderen Systeme, dann wäre Win das sicherste System, weil es mehr eingebaute Sicherheitsmechanismen hat ;)


    http://www.chip.de/news/Hacker…ls-Mac-OS-X_50701716.html
    http://www.chip.de/artikel/Bet…wirklich-15_34299844.html



    Es ist natürlich deutlich schwieriger in einem Linux oder Mac-Sytem root-Rechte zu bekommen, aber eben nicht unmöglich.



    Fazit: ein Virenscanner gehört auf JEDEN PC


    PS: Ich habe schon die abenteuerlichsten Sachen auf Systemen gesehen, die vom jeweiligen Admin als "unknackbar" bezeichnet wurden ;)

  • FORCE: Ich bin zwar kein Informatikstudent, interessiere mich aber auch für Sicherheitsthemen. Ergänzend möchte ich noch erwähnen, dass es für Linux wesentlich mehr Distributionen gibt (z.B. auf Distrowatch zu finden) und dass man wohl je nach Distribution evtl. individuelle Malware entwickeln müsste. Sicher sind Vista/Windows 7 mit einer gewissen Skepsis, XP hat ein paar Sicherheitsnachteile - hier hat man von Anfang an in der Regel Rootrechte, bei Ubuntu z.B. hat man normalerweise nur Userrechte. XP hat aber auch Sicherheitsfeatures wie DEP, aber keinen nativen Windows Defender (neben der GUI gibts einen in services.msc zu findenden Dienst).


    So wie Spiele für Linux wenig lukrativ sind, sind Malwareprogramme ebenfalls nicht sehr lukrativ. Und darum ist Linux meiner Ansicht nach sicherer als Windows, weil es weniger Beachtung findet, und man braucht nicht zwingend einen Virenscanner. Aber es gibt Leute, die sich einen Spaß daraus machen, sich der Herausforderung anzunehmen, Linux zu infizieren. Hauptsächlich gibt es für Linux Laborviren (Zoo), keine ITW-Malware wie für Windows - angeblich müssen Antivirentools für Windows mindestens 96 Prozent der ITW-Malware erkennen, um als gut zu gelten, meine ich vor Jahren gelesen zu haben.


    Auf iOS-Smartphones gehört aber kein Virenscanner, höchstens kann man einen im Browser Safari oder Opera aus der Cloud benutzen (On-Demand mit mehreren Scanengines). Im AppStore gibts meiner Wissens nach gar keine iOS-Malwarescanner. Für Android gibts Antimalwaretools und die Gefahr steigt für die Computerhandys rasant an.

  • ebend... ich kenn auch nur nicht funktionierende viren für linux systeme, weil dort an root rechte kommen nicht so einfach ist, wie z.b. bei einem win system.


    es gibt auch für linux viren, keine frage. aber die kommen nicht so an systemdatein, wie bei einem win system ;)

  • so viel texto.O
    hab avast und bin vollkommen zufrieden^^
    find ich besser wie kapsersky avira etc ;)

    LG wauwau :wLovestruck:


    _____________________________________________________________________________________________________________________


    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten ^^



  • Da mich Avira in stich gelassen hat und sich mit Windoof 7 nicht vertragen mochte stieg ich heute auf Avast um und muss so leid es mir tut zugeben das es viel besser ist als Avira. Seit ich Avast hab läuft mein PC jetzt geschmeidiger O_o

    Piep piep piep.. wir haben uns alle Lieb! :MinecraftCreeper:

  • Seid Version 7 Bitdefender.


    Habe auch andere AV/Firewall System ausprobiert aber bin da hängengeblieben!


    Könnte jetzt über andere System abledern aber das ist reine Geschmackssache des Einzelnen!


    Der eine Empfindet das als Gut der andere das! Es kommt auch auf die Einstellungmöglickeiten an! Dem einen reicht ein Einfaches Konfigurieren! Der andere will Tiefgreifender Arbeiten!


    Desweiteren habe ich Malewarebytes drauf.


    Ansonsten eine Gesunde Brain.exe ;)


    Firewall bei Bitdefender ist auf Tolerant eingestellt da die Hardwarefirewall Anständig Konfiguriert ist!


    Bitdefender bei mir auf dem Rechner dient auch als Server für alle anderen Rechner im Haushalt.


    Grund : Tochter 16 Jahre ^^ Die gerne mal Seiten anklickt aus Neugier! Und Papa hat dann das Problem ^^